Startseite | Impressum/ Datenschutz


Wir rufen Euch zum Kreativ-Wettbewerb 2018 auf!


Das Thema: „Naturschätze im Verborgenen sichtbar machen“

Worum geht es?
Uns sterben gerade die Insekten weg, langsam und unaufhörlich, fast unbemerkt. Weniger Mücken, das kann uns nur entzücken… Wirklich? Auch Mücken sind Nahrung für Vögel oder Fledermäuse. Und sie sind die Nächsten, die uns fehlen. So geht es auch mit Wildbienen und Käfern oder den Honigbienen, die als Bestäuber für Obstbäume, Blumen und andere Blütengewächse ganz wichtig sind. Wie ernst das bereits ist, zeigen Euch unsere Filme. Habt Ihr Lust, darüber nachzudenken, wie die Natur ihre Balance zurückerhalten kann? Erlaubt ist es, von uns als Filmemachern und Naturkennern Ratschläge und technische Hilfe zu erhalten. Kreativ seid Ihr selbst. Da redet Euch keiner rein…

Was ist gefragt? Kurz- und Animationsfilme, Drehbücher, ebenso wie Aufsätze, Artikel, Gedichte, Fotoserien oder Zeichnungen zum Thema unseres Kreativ-Wettbewerbs. Filmbeispiele der vergangenen Jahre findet Ihr auf YouTube. Die Wettbewerbsbedingungen sowie Anmeldeformulare sind bei den Downloads auf www.juendvision.com einzusehen.

Wer kann mitmachen? Kinder und Jugendliche von 10 bis 20 Jahren – Der FÖN e.V. unterstützt euch, um ins Thema zu finden mit kostenlosen Filmvorführungen, Projekttagen und Aktionen. Diese Hilfe bezieht sich z. B. auf Arbeitsgemeinschaften, Filmnachmittage, Exkursionen und Projekttage, also auf Veranstaltungen im schulischen wie im außerschulischen Bereich.

Wann? Einsendeschluss für den Kreativ-Wettbewerb ist der 30. November 2018. Die besten Arbeiten werden durch unsere Jury in drei Altersstufen (ab 10 Jahre, ab 12 Jahre und
ab 14 Jahre) ausgewählt und mit jeweils 100 Euro prämiert.

Fragen und Einreichungen:
Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit
im Natur- und Umweltschutz, FÖN e.V.
Haus der Natur, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam
Ansprechpartnerin: Andrea Künnemann

Mail: foenpotsdam@gmail.com – Tel.: 0331 -2015535


Themen und Filme als Angebote für Projekttage

Folgende Filme aus dem Programm der „Ökofilmtour“ bieten wir an:

Thema: Wald verstehen und schützen

Film: „Unsere Wälder“ (ZDF Terra X ) – 3 Teile – je 43 Minuten:

1. „Die Sprache der Bäume" Bäume sind keine stummen, einsamen Wesen. Neueste Forschungen zeigen, dass sie im Wald Freunde, Partner und Familienangehörige haben, mit denen sie Botschaften austauschen. Sie warnen sich sogar vor Feinden. Forscher versuchen, diese Sprache zu entschlüsseln. Pilzgeflechte bieten ihnen unterirdische Versorgungsleitungen.

2. Ein Jahr unter Bäumen" Frühling, Sommer, Herbst und Winter bringen nicht nur Farbe und Vielfalt in unsere Wälder, jede Jahreszeit öffnet nur kurze Zeitfenster, die viele Waldbewohner nutzen müssen, um zu überleben.

3. „Im Reich des Wassers" Als Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel sind Wälder die größten Süßwasserspeicher, denn sie bunkern Wasser für schlechte Zeiten. Wie durch ein Wunder gelangt es von den Wurzeln hinauf in die Krone, wo es in den Blättern zur Photosynthese gebraucht wird.

Film: Der Baumflüsterer Peter Wohlleben und die Geheimnisse des Waldes“ Deutschlands bekanntester Förster schreibt leicht verständliche Bücher über Bäume und Tiere. Mensch und Natur erscheinen hier in ganz neuem Licht. Auch durch seine Bücher könnt Ihr viele kreative Anregungen erhalten.

Thema: Pflege der Offen- und Heidelandschaften

Film: „Die Tricks des Eichelhähers“ (44 Min.) Wenn der Eichelhäher Vorräte für den Winter eingräbt, vergisst er oft Eicheln und legt so neue Wälder an. Warum ist das den Pflanzen und Tieren in Heidelandschaften gar nicht recht?

Film: „Die Mark in Lila - Heidelandschaften in Brandenburg“ (30 Min.) Lilafarbenes Erikakraut und baumlose Graslandschaften sind ein besonderer Lebensraum, der für Tiere und Pflanzen aufwändig erhalten werden muss.

Thema: Schutz der Schmetterlinge und Insekten

Film:„Biene Majas wilde Schwestern“ (44 Min.) Neben der Honigbiene gibt es in Mitteleuropa über 560 weitere wenig bekannte Bienenarten, die wichtig sind: Wildbienen, die Ihr in diesem Film kennen und lieben lernt.

Film: „Kinder der Sonne – unsere Schmetterlinge“ (44 Min.) Ihre große Vielfalt ist bedroht, weil sie von Pflanzen abhängt, die für uns Unkraut sind.

Film: „Ausgebrummt - Insektensterben“ (30 Min.) Monokulturen auf Feldern und Insektizide töten nicht nur Insekten, sondern lassen Vögel und Fledermäuse hungern. So wird in der Nahrungskette die biologische Vielfalt zerstört. Wo die Insekten fehlen, sind auch bald unsere Singvögel in Gefahr.

Film: „Gift auf unseren Feldern. Pestizide“ (45 Min.) Grenzwerte für Glyphosat und andere Pestizide werden oft dem Einsatz der Gifte angepasst und so zur Gefahr für unsere Nahrung und sogar für das Trinkwasser.

Thema: Jugendliche als Imker

Film: „Unser Honig - geliebt und gefährdet“ (44 Min.) Woher kommt unser Honig? Der Film berichtet viel Wissenswertes über das Wirken der Imker, die dringend Nachwuchs suchen und für den Erhalt der Bienenvölker kämpfen.

Thema: Was ist ein Wolfsmanagement?

Film: „Familie Wolf – gefährliche Nachbarn“ (44 Min.) Ängste vor Wölfen haben mit Unkenntnis über ihr Verhalten zu tun. Seltene Aufnahmen von frei lebenden Tieren geben am Beispiel einer Wolfsfamilie darüber Aufklärung.

Thema: Landwirtschaft ohne Massentierhaltung

Film: „Artgerecht? Das Schweineexperiment“ (45 Min.) Das Experiment beweist, dass sich ein Schwein aus Massentierhaltung wieder arttypisch verhält, wenn ihm durch artgerechte Haltung die Chance dafür geboten wird.

Film: „Geliebter Mistjob. Die neue Lust auf Landwirtschaft“ (44 Min.) Jungbauern mit Liebe zum Beruf geben ein anschauliches Beispiel für ökologischen Landbau, zu dem es nach ihrer Meinung keine Alternative mehr gibt.

Film: „Das System Milch. Die Wahrheit der Milchindustrie“ (91 Min.) Für wen ist Milchtrinken gesund? Ein kritischer Blick hinter die Kulissen der industriellen Milchproduktion weltweit zeigt, was freier Wettbewerb mit Bauern macht.

Thema: Jugendliche als Naturversteher

Film: „Josef- der Stadtgärtner“ (24 Min.) Auch Kindern ist Urban Gardening nicht nur eine modische Freizeitbeschäftigung, sondern das Erlebnis Natur.

Film: „Junior-Ranger: Der Eulenflüsterer“ (4 Min.) Niclas ist ein Beispiel dafür, wie er nach langem Einsatz als Junior-Ranger sein Wissen an Andere gibt und sein Umweltengagement künftig sogar beruflich weiterführen will.

Thema: Persönlichkeiten im Natur- und Umweltschutz

Filme: „Michael Succow“, „Heinz Sielmann“, „Horst Stern“ Forschungsaufträge für Projektgruppen über beispielhafte Persönlichkeiten.

Thema: Gesunde Ernährung

Kurzfilme: „Dickes Problem“ und „Fast-Food-Test“ (WDR-Reihe Neuneinhalb)
Falsche Ernährung kann dick machen. Der Frühstückstest einer Schulklasse gibt dafür wertvolle Tipps wie der Fast-Food-Selbstversuch einer Reporterin.

Thema: Medienkompetenz

Kurzfilm: „Nicht ohne mein Smartphone“ - WDR-Reihe Neuneinhalb (9,5 Min.)
Mit ihm kann man ein Video drehen, die kürzesten Wege suchen, chatten oder telefonieren. Oft gibt es darum Streit oder dafür Verbote. Sind wir schon handysüchtig? Und was kann man selbst gegen die Abhängigkeit tun?

Spielfilm: „For No Eyes Only“ (97 Min.) Um für den individuellen Datenschutz zu sensibilisieren, wird hier in einer spannenden Spielfilm-Handlung gezeigt, wie man mit heutigen technischen Möglichkeiten Jugendliche ausspionieren und ihnen bei fehlender Datensicherheit im Netz Schaden zufügen könnte.

Film: „Facebook - Milliardengeschäft Freundschaft“ (45 Min.) Arglos geben in so genannten „sozialen Netzwerken“ viele User ihre persönlichen Daten hin. Doch hinter dem so nützlich scheinenden Facebook, wie jüngst der Skandal zeigte, steckt auch der aggressivste Datensammler mit Milliarden-Dollar-Umsatz. Denn wer weiß, was dort mit unseren Daten tatsächlich geschieht?









Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung,
Jugend und Sport der Landes Brandenburg