Startseite | Impressum/ Datenschutz

Jugend-Film-Workshops

Workshop "Wie wollen wir in Zukunft leben?" 2017

Wir leben in einer Zeit, in der globales Wachstum, Umweltverschmutzung und Profitgier das Leben auf unserer Erde massiv verändern. "Wie wollen wir in Zukunft leben?" war das Thema des viertägigen Jugendfilmworkshops. Und wie produziert man bewusst einen Film umweltfreundlich und klimaneutral? Wie setzt man eine Filmidee um und wie erzählt man eine Geschichte über Nachhaltigkeit und Klimaschutz? Im Fokus dabei die 17 globalen Ziele der Agenda 2030 und Potsdam als Klimaschutzstadt.
Die jugen Akteure aus Potsdam drehten einen fiktionalen klimaneutralen Kurzfilm "ANUL aus dem All" der die Lebenswelten von zwei Jugendlichen aufzeigt mit Blick auf Wildnis, Ernährungsweise, Konsumverhalten, Plastikmüll und Verkehr in unserer Stadt (SDG 12, 11, 14, 15 und 3.). Als Ausgleich für die nicht vermeidbaren CO2-Emissionen unterstützen wir ein Waldschutzprojekt in April Salumei, Papa-Neuguinea (Klimaschutzzertifikat Nr: 11691-1712-1001 von Climate Partner). Das Projekt wurde gefördert vom Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft.


Herbstfilmcamp in der Ruppiner Heide 2017


Wie ein Paradies - die Wittstock-Ruppiner Heide - gerettet wurde, haben Schüler aus Brandenburg und Berlin bei einem Feriencamp im Landschulheim Schweinrich bei Wittstock herausgefunden. Fünf ganz unterschiedliche Filme sind dabei entstanden. Sie erzählen von mutigen Menschen und Aktionen, die die friedliche Nutzung eines einstigen Truppenübungsplatzes und Bombodroms nach 17 jährigem Kampf erzwangen. Ein eindrucksvolles Beispiel für gelebte Demokratie. Spaß und Spiel kamen nicht zu kurz bei Vogelexkursion, Pilzwanderung und Lagerfeuer.


Exkursion in die Ruppiner Heide 2017

Bereits in den Sommerferien durch die Ruppiner Heide wandern, auf Motivsuche für ein Filmcamp in den Herbstferien gehen? Das ist keineswegs ungewöhnlich für FÖN e.V. Denn im August und September blüht die Heide über die wir mit 13-16. Jährigen im Oktober kurze Animations- bzw. Naturfilme drehen wollen.
Mit Bundesförsterin Ute Steinke entdeckten wir bei unserer Exkursion am 26. August 2017 viele einmalige Schönheiten im lila Blütenmeer. Z.B auch die Rote Röhrenspinne. Die Kyritz-Ruppiner Heide im Nordwesten Brandenburgs ist eine der größen Heiden Europas, ein einzigartiges Ökosystem mit Aussicht auf Aufnahme ins Nationale Naturerbe der Bundesrepublik Deutschland.


Filmworkshop

"How to tell a wild story and produce your film sustainable"

Am 11. April 2014 um 14.00 Uhr traf sich das zehnköpfige Filmteam im Filmgymnasium Potsdam. Gemeinsam mit dem Filmemacher und Drehbuchautor Thomas Frick, der Greenfilmexpertin Korina Gutsche und der Medienpädagogin Kristin Ehlert begann das Abenteuer Film. Zunächst musste herausgefunden werden, welche Erfahrungen die 12 - 16-jährigen mitbringen und nach einer kurzen Kennenlernrunde war klar: Es gibt 2 Kameramänner, 2 Kostümbildnerinnen, jemanden für die Regie, 2 Schauspielerinnen und einen Tonmann.
Nun fehlte noch die Story! Viele Ideen - doch nur eine konnte umgesetzt werden.
Am Samstag dann wurde dann Schrott herangeschafft, denn diesen brauchten wir für unseren Film. Bei herrlichem Sonnenschein kam so manch einer ins Schwitzen und nicht nur der Wasserverbrauch stieg.

Climate Partner attestierten uns einen CO2-Verbrauch von 336,4 kg. Diese wurden finanziell ausgeglichen für ein Waldschutzprojekt (Kasigau Wildlife Korridor) in Kenia. Nach einer rasanten Schnittphase gab es dann am Sonntag die Premiere des Film "Hungry Robot" im schuleigenen Kino.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.