Startseite | Impressum/ Datenschutz

Zum 95. Geburtstag von Horst Stern: Die ermüdete

Dokfilm: 45 Minuten

In diesem Filmporträt kommentiert Horst Stern rückblickend seine Fernseharbeit und erklärt, warum er 1979, nach 24 Filmen, mit den „Stern(s) Stunden“ aufgehört hat.
Uns bleibt hier ein Stück Fernsehgeschichte, das Werk eines Pioniers, der unseren Blick auf Wald und Wild, auf Pferdezucht und Spinnenleben, auf Huhn und Schwein als Industrieprodukt mit seinen Filmen für immer gründlich verändert hat. Horst Stern lebt heute zurückgezogen im niederbayerischen Passau. Das brandenburgische Festival für Umwelt- und Naturfilme Ökofilmtour verleiht jedes Jahr den von der Stiftung Naturschutzfonds mit 5.000 Euro dotierten Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm, um die Erinnerung an sein Lebenswerk für heutige Filmemacher lebendig zu halten.


A: Ulli Pfau